PowerCLI Erweiterungen für vSphere, vROps, vSAN und Horizon PowerCLI 6.5

Dank Freigabe der PowerShell durch MS, ist VMware PwerCLI jetzt für alle Plattformen verfügbar (Thomas Drilling).

Zusammen mit vSphere 6.5 wird auch die PowerCLI 6.5 erscheinen. Die VMworld Europe bot Gelegenheit für einen Blick auf die Neuerungen.

VMware hat auf der VMworld Europe 2016 in Barcelona zusammen mit vSphere 6.5 die neue Version 6.5 der PowerCLI angekündigt. Dieser Artikel gibt einen kurzen Vorschmack auf brandneue Features und zeigt interessante Möglichkeiten mit der aktuellen PowerCLI 6.3.

VMware PowerCLI ist eine Sammlung von Modulen für Microsofts PowerShell, mit denen Administratoren VMware-Produkte wie vSphere, vSAN, vCloud Air, vCloud Director oder den vSphere Update Manager per Kommandozeile automatisieren und verwalten können. Außerdem bietet PowerCLI eine Reihe von Optionen zur Authentifizierung bei der Remote-Administration von ESX-Hosts.

VMware hat sich als eines der ersten Unternehmen die Vorteile der PowerShell zu Eigen gemacht und ist seit der PowerShell-Version 1.0 dabei. PowerCLI 1.0 erschien bereits im Sommer 2008, seinerzeit noch unter dem Namen VI Toolkit 1.0, und umfasste damals rund 120 Cmdlets. Heute zählt PowerCLI zu den populärsten und am weitesten verbreiteten Erweiterungen der PowerShell und bringt es in der aktuellen Version 6.3 auf mehr als 530 Cmdlets, was sich über den folgenden Befehl leicht verifizieren lässt:

Get-VICommand | MeasureObject

Mit der PowerCLI hatte VMware offenbar schon früh einen Nerv getroffen, denn die PowerCLI war unter vSphere-Admins schon im Einsatz, noch bevor das Hyper-V-Modul für PowerShell zum Lieferumfang von Windows gehörte. VMwares Entscheidung, schon so früh auf die PowerShell als Werkzeug vor allem für Automatisierungsaufgaben zu setzen, war strategisch weitsichtig und im Jahr 2008 durchaus mutig. Einerseits war ja die PowerShell selbst damals lange nicht so populär wie heute und andererseits gab es bereits hunderte von Automatisierungsskripten für die Perl-basierte RemoteCLI.

Hier weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.