VMware ESXi in einer Hyper-V-VM installieren

 

Um einen ESXi-Host in einer Hyper-V-VM laufen zu lassen, braucht man zunächst ein ange­passtes ESXi-ISO (siehe Anleitung). Damit ausge­stattet, können wir nun eine virtu­elle Maschine erstellen und mit der benö­tigten Hardware ver­sehen. Außer­dem müssen wir für diese Nested Virtua­lization aktivieren.

Der erste Schritt besteht darin, im Hyper-V-Manager eine gewöhnliche VM anzulegen. Wichtig ist nur, dass es sich dabei um einer der Generation 1 handelt.

Eine neue Hyper-V-VM von Typ Generation 1 erzeugen.
Eine neue Hyper-V-VM von Typ Generation 1 erzeugen.

ESXi selbst benötigt mindestens 4GB RAM. Für diesen Beitrag mag dies ausreichen, aber für die Ausführung von verschachtelten ESXi-VMs braucht man natürlich mehr.

Arbeitsspeicher für ESXi als Gast-OS konfigurieren. Das Minimum sind 4GB RAM.
Arbeitsspeicher für ESXi als Gast-OS konfigurieren. Das Minimum sind 4GB RAM.

Im Dialog Netzwerk konfigurieren lässt man den Eintrag bei Verbindung zunächst auf Nicht verbunden. Wir kommen nach Erstellung der VM noch einmal auf diesen Punkt zurück.

Schließlich wählen wir die Größe der virtuellen Festplatte. Für ein klassisches ESXi-6x-FAT-Layout reichen uns 8 GB aus.

Für die Festplatte des virtuellen ESXi reichen 8 GB (Minimum: 4GB) aus.
Für die Festplatte des virtuellen ESXi reichen 8 GB (Minimum: 4GB) aus.

Im letzten Schritt Installations­optionen hängt man das ISO-Abbild für die ESXi-Installation als virtuelles CD-ROM in die VM ein und erzeugt dann die virtuelle Maschine mit einem Klick auf Fertigstellen.

Die angepasste Abbild-Datei für ESXi wird als virtuelles Laufwerk gemountet.
Die angepasste Abbild-Datei für ESXi wird als virtuelles Laufwerk gemountet.

Nach dem Erstellen der VM müssen wir deren Eigenschaften bearbeiten. Hier entfernen wir zunächst im Abschnitt Netzwerkkarte den vorkonfigurierten Netzwerk­adapter.

Die Standard-Netzwerkkarte muss entfernt werden.
Die Standard-Netzwerkkarte muss entfernt werden.

Dann fügen wir eine neue Netzwerkkarte hinzu und wählen hierbei als Typ Ältere Netzwerkkarte. Dadurch verwendet ESXi den NET-TULIP-Treiber, den wir in zuvor in das ISO injiziert haben.

Das Hinzufügen einer Legacy-Netzwerkkarte ist eine weitere Voraussetzung für den virtuellen ESXi
Das Hinzufügen einer Legacy-Netzwerkkarte ist eine weitere Voraussetzung für den virtuellen ESXi.

 

Hier weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.