VMware Tools werden eigenständiges Produkt Strategiewechsel

Install VMware Tools On Linux | Unixmen

Die VMware Tools spielen eine zentrale Rolle bei ESXi, aber auch bei Desktop-Produkten wie der Work­station. Der Her­steller führte sie aber bisher nur als vSphere-Zubehör. Daraus ergaben sich jedoch Nach­teile wie unklare Support-Zeiträume oder ein umständ­licher Download.

Ursprünglich kamen die VMware Tools nur im Paket mit den Installations­dateien für ESXi bzw. die VMware Workstation. Mit der Version 10 begann VMware, die Releases von vSphere und den Tools zu entkoppeln. Darüber hinaus werden die VMware Tools für Linux unter einer Open-Source-Lizenz separat entwickelt und bereit­gestellt (open-vm-tools).

Aufgrund der getrennten Release-Zyklen empfiehlt es sich für Anwender, ein eigenes Deployment für die VMware Tools aufzusetzen. Zu diesem Zweck kann man ein zentrales Repository einrichten, von wo die ESXi-Hosts die gewünschte Version beziehen.

Während für die Hauptprodukte immer klar war, wie lange sie Support erhalten würden, blieb dies für die VMware Tools unklar. Außerdem gab es für sie keine eigene Download-Seite, vielmehr versteckten sie sich hinter der Registerkarte Drivers & Tools von vSphere.

Die Lifecycle Product Matrix zeigt nun, wie lange die jeweiligen Versionen der VMware Tools Support erhalten.
Die Lifecycle Product Matrix zeigt nun, wie lange die jeweiligen Versionen der VMware Tools Support erhalten.

Mit der Beförderung zu einem eigenen Produkt erhalten die VMware Tools eine eigene Download-Seite und Einträge in die Lifecycle Product Matrix, aus denen hervorgeht, wie lange die jeweiligen Versionen unterstützt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.