vSphere Trust Authority konfigurieren Step-by-Step-Anleitung

Die vSphere Trust Authority (vTA) besteht aus dem Verwaltungs-Cluster und einem vertrauens­würdigen Schlüssel­anbieter. Alle normalen ESXi-Cluster werden gegen den vTA-Cluster bestätigt. Diese Anleitung be­schreibt, wie man eine solche Infra­struktur ein­richtet, um die Inte­grität der Hosts zu prüfen.

Zum Einrichten von vTA braucht man zunächst einen Trust-Authority-Administrator. Hierbei handelt es sich um einen User, welcher der vSphere-Gruppe TrustedAdmins angehört. Dieser Benutzer wird dann zum Administrator der Vertrauens­berechtigung. VMware empfiehlt, einen vom vCenter-Server-Administrator getrennten Benutzer zu verwenden.

Administrator von Vertrauens­berechtigungen einrichten

Den Administrator von Vertrauens­berechtigungen muss man sowohl dem vTA-Cluster als auch dem vertrauens­würdigen Cluster hinzufügen. Dazu klickt man im Menü Verwaltung im Abschnitt Single Sign-On auf Benutzer und Gruppen, wechselt zum Tab Gruppen und öffnet die Gruppe TrustedAdmins.

Gruppe 'TrustedAdmins' im vSphere Client öffnen
Gruppe ‚TrustedAdmins‘ im vSphere Client öffnen

Dort kann man dann mit einem Klick auf Mitglieder hinzufügen einen User anlegen, hier heißt er trustedadmin.

Konto mit dem Namen ‚trustedadmin‘ in der Gruppe ‚TrustedAdmins‘ erstellen

Die Gruppen­mitgliedschaft wird von ESXi mithilfe der SAML-Token-Authentifizierung überprüft. Ist das erledigt, dann kann sich der vTA-Administrator um das Aktivieren und Konfigurieren von vSphere Trust Authority kümmern.

Schritte zum Einrichten von vTA

Der Workflow zur Einrichtung von vSphere Trust Authority sieht in der Übersicht wie folgt aus:

  1. Exportieren der Identität der zu bescheinigenden Hosts
  2. Aktivieren der vertrauenswürdigen Host-Dienste in einem vTA-Cluster
  3. Importieren der Identität der attestierenden Hosts in den Trust Authority Cluster
  4. Konfigurieren eines vertrauens­würdigen Schlüssel­anbieters
  5. Exportieren der Identität des Trust Authority-Clusters
  6. Importieren der vTA-Cluster-Identität in den Attestierungs-Cluster
  7. Konfigurieren des vTA-Clusters als Schlüssel­anbieter für den Attestierungs-Cluster

vTA mit PowerCLI konfigurieren

Die Konfiguration selbst ist bislang allerdings nur via PowerCLI möglich. Hierzu verbindet man sich zunächst mit dem zu attestierenden Host:

Connect-VIServer -server <ESXi-Host-FQDN> -User root -Password <Password>

Den Host-Namen parkt man dann der Einfachheit halber gleich in einer Variablen.

$vmhost = Get-VMHost

Dann überprüft man den TPM-Endorsement-Schlüssel des ESXi-Hosts und packt auch diesen in eine neue Variable:

$tpm2 = Get-Tpm2EndorsementKey -VMHost $vmhost

Danach exportiert man mithilfe des TPM-Endorsement-Schlüssels das CA-Zertifikat des TPM-Geräts in ein  Verzeichnis auf dem Arbeitsplatz­rechner, in unserem Beispiel nach D:\vTA\:

Export-Tpm2CACertificate -Tpm2EndorsementKey $tpm2 -FilePath D:\vTA\ca-cert.zip

Anschließend exportiert man die ESXi-Image-Metadaten vom Host.

Export-VMHostImageDb -VMHost $vmhost -FilePath D:\vTA\image.tgz

Vertrauens­würdigen Benutzer­prinzipal exportieren

Im folgenden Schritt muss man den vertrauens­würdigen Benutzer­prinzipal aus dem vCenter-Server, der den vertrauens­würdigen (attestierten) Cluster verwaltet, exportieren. Diese Informationen werden dann in das vCenter importiert, das den vTA-Cluster verwaltet.

Dazu verbindet man sich  zunächst per PowerCLI zum vCenter-Server, das den Trusted-Cluster (attested) verwaltet.

Connect-VIServer -server <VCSA-TrustedCluster-FQDN> -User trustedadmin@vsphere.local `
-Password <Password>

Dann exportiert man den vertrauens­würdigen Benutzer­prinzipal in das gleiche Verzeichnis auf dem Arbeitsrechner, hier  D:\vTA\

Export-TrustedPrincipal -FilePath D:\vTA\principal.json

Trust Authority Services aktivieren

Nun kann man sich dem Aktivieren der Trust Authority Services widmen. Dazu verbindet man sich unter Zuhilfe­nahme der Credentials des Trusted Administrator erneut per PowerCLI zum vCenter, das den vTA-Cluster verwaltet:

Connect-VIServer -server <VCSA-TrustAuhorityCluster-FQDN> `
-User trustedadmin@vsphere.local -Password <Password>

Dort ruft man zunächst den aktuellen Status der vertrauens­würdigen Dienste des vTA-Clusters ab:

Get-TrustAuthorityCluster "<Cluster-Name- TrustAuhorityCluster>"

Danach weist man den aktuellen Status der vertrauens­würdigen Dienste des vTA-Clusters einer Variablen zu

$TAcluster = Get-TrustAuthorityCluster "<Cluster-Name- TrustAuhorityCluster>"

und aktiviert dann die vertrauenswürdigen Dienste im vTA-Cluster:

Set-TrustAuthorityCluster -TrustAuthorityCluster $TAcluster -State Enabled

Hier muss man mit „y“ bestätigen, um den vTA-Cluster zu aktivieren.

Vertrauenswürdige Hosts in den vTA-Cluster importieren

Im vierten Schritt importiert man dann die vertrauens­würdigen Host-Informationen in den vTA-Cluster. Auch das geschieht per PowerCLI:

New-TrustAuthorityPrincipal -TrustAuthorityCluster $TAcluster `
-FilePath D:\vTA\principal.json

Um zu überprüfen, ob der vorherige Import erfolgreich war, ruft man die Informationen am besten gleich wieder ab:

Get-TrustAuthorityPrincipal -TrustAuthorityCluster $TAcluster

Hier weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.